E-Mail vom 5. November 2003


Übersetzung des Briefes des Gouverneurs vom Mato Grosso:

 

Regierung des Staates Mato Grosso
Kabinett des Gouverneurs

Wir , Bürger des Mato Grosso, sind dem DAHW sehr dankbar.
Für uns, Brasilianer des Mato Grosso, ist die Anwesenheit des DAHW - Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe - in unserem Staat Grund zu großem Stolz und Dankbarkeit. Wir sind stolz unter uns Personen zu haben, die sich für so eine wichtige Sache einsetzen und die Solidarität und das Wohlergehen vieler Menschen zu ihrem Hauptanliegen machen.

Aus diesem Grund sind wir den Freunden des DAHW dankbar, die seit dem Tag ihrer Ankunft, im Mai 1979 in der Stadt Rondonopolis, uns helfen , die Leprakranken zu betreuen - und jetzt auch die Tuberkulosekranken.

Für all das beglückwünschen wir das DAHW zu seinem silbernen Jubiläum im Mato Grosso und wünschen, dass die Arbeit dieser anerkannten Organisation sich immer mehr stärkt und seine Aktionen in unserem Staat ausweitet.

Ich möchte bei dieser Gelegenheit im Namen des Volkes vom Mato Grosso dem deutschen Volk für seinen großzügigen Beitrag und die unentbehrliche Unterstützung im Kampf gegen Lepra und Tuberkulose im Mato Grosso danken. Außerdem möchte ich noch unsere Bereitschaft versichern, die Initiativen des DAHW im Mato Grosso immer zu unterstützen, einschließlich die Zusammenarbeit der Landesregierung mit dem DAHW.

 




Blairo Maggi
Gouverneur vom Mato Grosso